01. Juli 2018 – Matinée

Am Sonntag, den 01. Juli 2018 gab das Akkordeonorchester Oberhausen seine diesjährige Matinée im Congress-Center-Oberhausen. Es galt als das „Einstandskonzert“ unseres neuen Dirigenten Jochen Driesen. Das Orchester hatte sich mit dem Dirigenten intensiv über 6 Monate auf diese Matinée vorbereitet. Und: Es hat sich gelohnt. Alle Sitzplätze waren vergeben, so dass einige Zuhörer das gelungene Konzert im Stehen genießen durften.

Die Matinée wurde vom Orchester mit dem bekannten Strauss-Walzer „Rosen aus dem Süden“ eröffnet. Das weitere Repertoire beinhaltete Tangos u. a. von Astor Piazzolla, den Ausschnitt “Summertime“ aus der Konzertsuite „Porgy und Bess“, den Satz „Choral“ aus der Suite für Akkordeonorchester von Rudolf Bruci und das „Sandpaper-Ballett“ von Leroy Anderson, welches von unseren Schlagzeugern mit echten Schmirgelpapierklängen untermalt wurde.

Neben dem Akkordeonorchester gab es zwei weitere musikalische Höhepunkte: Das Quartett „Flair“ und das Gesangs-Akkordeon-Duo „Juni“. Flair überzeugte mit dem von Martin Probol für Akkordeon bearbeiteten „Andante“ aus dem Streichquartett Nr. 13 „Rosamunde“ von Schubert. Unsere Gäste „Juni“ präsentierten u. a. den bekannten Song „Night and Day“ sowie einen weiteren Tango „Strange“.