18. November 2018 – Musikalische Spielfreude pur

Akkordeon Orchester Oberhausen begeistert beim Festkonzert

Unter seinem neuen Dirigenten Jochen Driesen veranstaltete das Akkordeon Orchester Oberhausen sein diesjähriges Festkonzert in der Luise Albertz Halle.

Das Programm reichte von Beethovens „Geschöpfe des Prometheus“, fein arrangiert vom Dirigenten, über Piazollas „Revirado“ bis hin zur ausdrucksstarken Konzertsuite „Porgy und Bess“ von Gershwin , bei der man die Spielfreude der Akkordeonisten unter ihrem mitgehenden musikalischen Leiter sowohl in den leisen Passagen als auch in den rhythmischen Phrasen besonders spürte.

Den zweiten Konzertteil begann das seit Jahren etablierte Unterhaltungsorchester, das sich eher der leichten Muse zugeschrieben hat und insbesondere beim melodischen „You raise me up“ seine Stärke unter der gewohnt sicheren Leitung von Galina Dumrauf ausspielte.

Das Konzert wurde durch das Quartett Flair und den Pianisten Dimitry Benditkis abgerundet, ehe zum Abschluss noch einmal Jochen Driesen sein neues Orchester mit  einem Robbie Williams Swing Medley und das Gesamtorchester mit dem Klassiker Mac Arthur Park übernahm.

Insgesamt kann man allen Spielgruppen wieder eine absolut professionelle Leistung bestätigen, wenn man doch bedenkt, dass alle Mitwirkenden Laienmusiker sind, die seit vielen Jahren ein außergewöhnlich hohes Niveau erreichen und so längst zu einem musikalischen Aushängeschild für Oberhausen geworden sind.

Das sehr disziplinierte Publikum in der gut besetzten Luise Albertz Halle honorierte die Leistung der Musikanten mit viel Applaus und ließ sie nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne.