17.06. – 19.06.2016 Orchesterfahrt nach Nürnberg

Zum Anlass seines 50. Geburtstages hatte Stefan Hippe das Erwachsenenorchester eingeladen gemeinsam mit seinem Orchester erstmalig das von ihm geschaffene Werk „Monde des Saturn“ in der Lorenzkirche in Nürnberg aufzuführen.

Der Einladung sind wir gerne gefolgt. Am 17.06.16 um 07:30 h fuhren wir mit dem Reisebus und fünf Schlachtenbummlern an Bord Richtung Nürnberg.

Nach der Ankunft ging es direkt zur Fuß weiter zur Lorenzkirche um uns einen kurzen Einblick des Auftrittsortes zu verschaffen. Anschließend Stand die Führung „Felsengänge“ auf dem Freizeitprogramm. Unter fachkundiger Begleitung betraten wir die Unterwelt von Nürnberg. Das war interessant und kühl.

Nach einem zünftigen Abendessen im „Heilig-Geist-Spital“ lud das schöne Wetter zu einem gemütlichen Spaziergang entlang der Pegniz ein. Der Abend endete ebenso gemütlich in der „Bar Celona“.

Der zweite Tag unserer schönen Nürnberg-Fahrt begann mit dem Aufbau und der Probe in der Lorenzkirche. Mittagessen im Brauhaus und eine Wanderung neben und auf der schönen Stadtmauer und Besuch der Kaiserburg folgten.

Abends fand der Höhepunkt der Reise – das Gemeinschaftskonzert mit den Nürnbergern – statt. Vor ca. 120 Gästen begann das Konzert mit dem Klang beider Orgeln der Kirche. Stefan Hippe und der Kantor spielten zu Beginn das Kirchenlied „Nun danket alle Gott“. Danach wurden von den Orchestern das Gesamtwerk „Monde des Saturn“ dargeboten. Zum Glück hielt unsere ausgeklügelte Monitortechnik durch. Die Aufführung endete mit der für beide Orchester arrangierte Fassung des Eingangs-Kirchenliedes, welche mit der Kraft von 60 Akkordeons kaum weniger Wucht als das Original an der Orgel zu bieten hatte.

Ein wahrlich beeindruckendes Erlebnis.

Nach dem Konzert feierten die beiden Orchester gemeinsam im Café „Opera“. Neue Freundschaften wurden geschlossen und erste Überlegungen für ein weiteres gemeinsames Konzert entstanden.

Sonntag vormittags besichtigten wir mit dem Komponisten, seiner Familie und weiteren Spielerinnen und Spielern des Nürnberger Orchesters das ehemalige Reichsparteitagsgelände. Ein gemeinsames Mittagessen auf der sonnigen Hoch-Terrasse des Lokals „Gutmann“ bildete einen angenehmen und friedlichen Abschluss unserer Orchesterreise nach Nürnberg.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit den Nürnbergern.